Durchsuchen Adzuna Blog »

Studie zeigt: Gravierende Fehler im Lebenslauf sind die Regel

Gravierende Fehler im Lebenslauf sind bei Bewerbungen nicht die Ausnahme, sondern die Regel,wie unsere aktuelle Studie zeigt. Für die Studie wurde im März eine Stichprobe von 2.000 Lebensläufen erhoben und auf Fehler überprüft. Die Lebensläufe wurden der Datenbank unseres Lebenslauf-Analyse Portals ValueMyCV entnommen: http://try.adzuna.de/value-my-cv/.

Demnach weist beinahe die Hälfte (47 Prozent) aller untersuchten Lebensläufe eine Lücke im Werdegang von über sechs Monaten auf, teilt Adzuna mit. In gut zwei Drittel aller Fälle (68 Prozent) enthält der Dateiname nicht den Begriff “Lebenslauf” oder ein Synonym, es fehlt der Name des Bewerbers oder Füllwörter wie „bearbeitet“, „Kopie“ sind enthalten. Bei knapp ein Drittel (30 Prozent) der Lebensläufe fehlt eine so grundlegende Angabe wie das Geburtsdatum.

Die Kontaktaufnahme durch das Unternehmen, bei dem man sich bewirbt, wird durch zahlreiche Fehler bei den persönlichen Daten erschwert: Laut Stichprobe fehlt bei 23 Prozent der Lebensläufe eine Telefonnummer und bei 15 Prozent eine E-Mail-Adresse. Bei den vorhandenen E-Mail-Adressen wurden 23 Prozent als unprofessionell eingestuft, da unangemessene Begriffe verwendet wurden, die auf eine Privatadresse hinweisen oder die E-Mail-Adresse keinen Vor-/Zunamen enthielt. Dabei ist es ratsam, eine persönliche E-Mail-Adresse zu verwenden, die den Namen im Stil von Vorname.Nachname@domain.de enthält, um als Absender klar erkennbar zu sein.

Fehler im Lebenslauf können viele Bewerber die Chance auf den gewünschten Job kosten. Unsere Analyse zeigt, dass es sich häufig um Flüchtigkeitsfehler handelt, indem beispielsweise Kontaktdaten vergessen werden – dies könnte einfach vermieden werden.

ValueMyCV basiert auf einer CV Parsing Software, wie sie sonst nur Personalabteilungen großer Unternehmen zur Verfügung steht. In den USA nutzen bereits 95 Prozent aller Großunternehmen eine Software zur automatischen CV-Analyse; in Deutschland ist der Einsatz einer solchen Software unter anderem bei Bosch bekannt. Bei der Analyse werden innerhalb von Sekunden der Aufbau, der Inhalt (Rechtschreibfehler nicht eingeschlossen) sowie die Länge eines Lebenslaufes basierend auf aktuellen Bewerbungsrichtlinien überprüft. Falls das System bei den persönlichen Daten Fehler erkennt oder Lücken im Werdegang feststellt, werden diese dem Nutzer angezeigt und Vorschläge zur Optimierung gegeben. Der Nutzer kann somit Fehler beheben und feststellen, ob der eigene Lebenslauf für computergestütze Bewerbungsverfahren korrekt lesbar ist. Zudem wird die Lebenslauf-Länge überprüft, indem diese mit einer Datenbank von 50.000 Lebensläufen abgeglichen wird um festzustellen, ob der Lebenslauf in Relation zu der angegebenen Erfahrung zu kurz oder lange erscheint.

Gehörst Du zu den Ausnahmefällen? Teste Deinen Lebenslauf jetzt kostenfrei und anonym unter http://try.adzuna.de/value-my-cv/ und erhalte zudem eine Einschätzung des Bruttojahresgehaltes, das Du auf dem lokalen Arbeitsmarkt erzielen kannst.