Durchsuchen Adzuna Blog »

Unerwartete Fragen im Vorstellungsgespräch – und wie du dich darauf vorbereitest

Der Erfolg einer Firma sind ihre Mitarbeiter. Top-Unternehmen wie Google, Mercedes und Nike brauchen kluge Köpfe und kreative Denker um Innovationen voran zu treiben. Die richtige Entscheidung zwischen den zahlreichen ambitionierten Bewerbern zu treffen ist dabei manchmal alles andere als einfach. Standard Fragen hin oder her, nachdem du deinen Lebenslauf vorgetragen und von deiner Auslandserfahrung in Afrika erzählt hast, ist vielleicht der erste Eindruck eingebrannt, ein wirklicher Beweis für deine Eignung ist aber noch nicht erbracht.

Während viele Personaler immer noch gerne auf ausgedehnte Assessment Center setzen, herrschen bei einigen anderen bereits Zombie Apokalypsen und Marathonläufe. Oder zumindest scheinen die Vorbereitungen darauf auf Hochtouren zu laufen. Mit sogenannten Brainteasern wollen Interviewer die Bewerber aus der Bahn werfen und deren Herangehensweise an knifflige und unerwartete Aufgaben testen. Die Frage nach deinem Verhalten bei einer Zombie Apokalypse ist dabei noch nicht die außergewöhnlichste Variante.

Die Aufgaben sind nicht unlösbar schwierig, aber sortieren ganz schnell wer dem ersten Impuls widersteht und trotz Stresssituation erstmal logisch analysiert. Also ruhig bleiben und einfach mal einen Moment drüber nachdenken.

Keep calm

Die beste Vorbereitung auf Brainteaser ist ganz einfach mit ihnen zu rechnen, denn theoretisches Wissen und Lernen wird dich nicht weit bringen. Hier gilt es sein Gehirn auf kreatives Denken zu trainieren und Ruhe zu bewahren, statt durchdachte Antworten auf die häufigsten Interview Fragen einzustudieren. Um deine grauen Zellen ein bisschen anzukurbeln, haben wir unsere Favoriten mal für dich aufgelistet:

 

  1. An der Bushaltestelle

Du fährst durch eine stürmische, kalte Nacht. Du kommst an einer Bushaltestelle vorbei, dort warten drei Leute auf den Bus:

  • eine alte Dame, die kurz davor ist zu sterben
  • ein alter Freund, der dir einmal das Leben gerettet hat
  • der/die perfekte Mann/Frau deiner Träume

Mit dem Wissen, dass du nur einen Beifahrer in deinem Auto mitnehmen kannst, welchen würdest du wählen? Du könntest die alte Dame mitnehmen und damit ein Leben retten. Wählst du den alten Freund, der einmal dein Leben gerettet hat, wäre das die perfekte Gelegenheit um sich zu revanchieren. In beiden Fällen würdest du aber mit großer Sicherheit nie wieder die Liebe deines Lebens finden.

(aus dem Buch „Mind Like Water“ von Jim Ballard)
  1. Das Vorstellungsgespräch

Du hast verschlafen und musst dich ranhalten, denn um 8 Uhr hast du ein wichtiges Vorstellungsgespräch. Du springst aus dem Bett und tastest im Dunkeln nach dem Lichtschalter, doch als du ihn gefunden hast tut sich nichts. Nun musst du dir also ohne Licht deine Klamotten zusammensuchen. Deine Socken liegen einzeln in deinem Wäschekorb, es sind 36 weiße und 28 schwarze. Wie viele Socken musst du blind aus deinem Wäschekorb ziehen, um mindestens ein gleichfarbiges Paar zu kriegen?

  1. Im Hennenstall

Eineinhalb Hühner legen eineinhalb Eier an eineinhalb Tagen. Wie viele Eier legt ein Huhn an einem Tag?

Ob out-of-the-box Denken gefragt ist oder simple Mathematik, wichtig ist, sich nicht von der Fragestellung durcheinander bringen zu lassen und stattdessen erstmal die wichtigen Fakten zu sammeln. Bei Brainteasern hilft es, sich nicht auf den ersten Instinkt zu verlassen, auch wenn du vielleicht gerne direkt „1 Ei!“ gerufen hättest. Bei Frage Nummer eins hilft es vor allem sich von naheliegenden Gedankengängen zu lösen.

Hier die Lösungen:

  1. Für diese Aufgabe gibt es theoretisch keine einzig wahre richtige Lösung, welche Prioritäten man setzt, ist schließlich jedem selbst überlassen. Es ist allerdings möglich eine optimale Lösung zu finden, bei der man den maximalen Gewinn herausholt: Du gibst deine Autoschlüssel an deinen Freund ab, welcher die alte Dame ins Krankenhaus fährt und wartest mit deiner großen Liebe auf den Bus.
  2. Diese Aufgabe ist ganz besonders klug formuliert. Im ersten Satz findest du nicht direkt wichtige Informationen, aber trotzdem fühlst du dich durch die Formulierung unter Druck gesetzt und denkst, du musst die Aufgabe besonders schnell lösen. Aber was haben wir gelernt? Erstmal ruhig bleiben, denn die Lösung ist ganz einfach. Nein, hier muss keine komplizierte Wahrscheinlichkeitsrechnung angewendet werden, denn die Lösung ist 3. Egal wie viele Socken da auch in deinem Wäschekorb liegen, solange es nur zwei Farben gibt, sind bei drei Socken ohne Frage zwei gleiche dabei.
  3. Dass wir nicht dem ersten Impuls nachgeben sollen wissen wir hier schon. Und tatsächlich ist es dann auch nicht mehr als ein einfacher Dreisatz. Die Lösung ist natürlich 2/3.