Durchsuchen Adzuna Blog »

Millennials richtig managen – nur wie?

Über keine andere Generation gibt es so viele Vorurteile wie über Millennials. Sie gelten als verwöhnt, egoistisch und haben hohe Erwartungen an ihre Jobs und Arbeitgeber. Gleichzeitig sind sie jedoch weltoffen, technikversiert und bereit, hart für ihre Karriere zu arbeiten. Weltweit werden die Millennials, auch Generation Y genannt, bis zum Jahr 2020 die Hälfte der arbeitenden Bevölkerung stellen.

Millennials wechseln im Laufe ihres Berufslebens so oft wie keine Generation vor ihnen den Job. Ein falscher Führungsstil ist einer der Hauptgründe warum Millennials sich eine neue Stelle suchen. Es ist daher für Arbeitgeber unabdinglich, durch den richtigen Führungsstil die Talente der Generation Y zu finden, an sich zu binden und Loyalität zu schaffen. Hierzu gehören Kommunikation, Talentförderung und die Schaffung einer positiven Arbeitsatmosphäre.

Früher galt: „Du musst dir erstmal Respekt verdienen!“ Diese Einstellung ist heute veraltet. Millennials brauchen die Bestätigung, dass sie selbst und ihre Arbeit für das Unternehmen wichtig sind. Dazu zählt insbesondere zeitnahes und positives Feedback durch Chefs sowie das Gefühl, dass die geleistete Arbeit sinnvoll und für die Firma von Bedeutung ist. Die Möglichkeit zur Weiterbildung wirkt sich positiv auf die Mitarbeiterbindung aus, da dies Millennials das Gefühl gibt, dass der Firma die Entwicklung ihrer Mitarbeiter wichtig ist.

Für die wenigsten Millennials steht ein hohes Gehalt ganz oben auf der Wunschliste. Stattdessen wünschen sich mehr und mehr Mitglieder der Generation Y flexible Arbeitszeiten, eine ausgewogene Work-Life Balance und andere immaterielle Vergünstigungen.

Social Media und die daraus resultierende Vernetzung ihrer Mitglieder haben dazu geführt, dass Millennials daran gewöhnt sind, jederzeit zu kommunizieren und sich in Teams wohl zu fühlen. Chefs sollten dies durch Teambuildings und die Schaffung einer positiven Arbeitsatmosphäre fördern.

Millennials lehnen zudem klassische Hierarchien ab und sind daran gewöhnt, als Individuen mit sehr individuellen Bedürfnissen angesehen zu werden. Dementsprechend sollten Manager flexibel genug sein, ihren Führungsstil anzupassen und durch partizipative Leitung Millennials in Entscheidungen miteinzubeziehen. Dazu zählt insbesondere klare und ehrliche Kommunikation von Seiten der Führungsebene.