Durchsuchen Adzuna Blog »

Wenn die Beförderung zum Problem wird

Endlich! Nach wochenlangen Gesprächen und Verhandlungen hast Du endlich die ersehnte Beförderung in der Tasche. So weit, so gut. Da ist nur ein Problem: Die Kollegen, die sich ebenfalls beworben haben, aber leer ausgegangen sind. Diese Situation kann zu Neid und Missgunst führen, was die Arbeitsatmosphäre und Produktivität negativ beeinflussen kann. Es ist sogar möglich, dass sich Mitarbeiter, die sich ungerecht behandelt fühlen, eine Kündigung in Erwägung ziehen. In diesem Fall ist es unabdinglich, dass Du mit Deinem Vorgesetzten zusammenarbeitest. Er muss den anderen Kandidaten unter vier Augen erklären, warum es leider nicht geklappt hat.  Des Weiteren muss er allen anderen Mitarbeitern die neue Rollenverteilung mitteilen, um diese so offiziell zu machen und Ihnen den Rücken zu stärken.

Durch die neue Rolle wird es unter Umständen notwendig, Berufliches und Privates stärker zu trennen. Es ist nicht ratsam, in alte Gewohnheiten zu verfallen und wie früher beim Feierabendbier mit den Kollegen über den Chef herzuziehen. Dass keine vertraulichen Informationen herausgegeben werden dürfen versteht sich natürlich von selbst!

Die neue Rollenverteilung führt unter Umständen zu Misstrauen von Seiten der Mitarbeiter. Solche Gedanken können Misstrauen gegenüber dem ehemaligen Kollegen entstehen lassen. Um dem vorzubeugen, kann es helfen, das Gespräch zu suchen, um herauszufinden, was sich beide Seiten von der neuen Rollenverteilung erhoffen.

In den ersten Wochen im neuen Job ist es besonders wichtig, zunächst eine Beobachterrolle anzunehmen, da das Vertrauen der Kollegen erst einmal (neu) gewonnen werden muss. Hierzu ist es notwendig, sich mit Kritik vorerst zurückzuhalten und auf keinen Fall gönnerhaft zu erscheinen. Später muss sichergestellt werden, dass der Umgang mit den Kollegen nicht verkünstelt wird: Lege dir keine komplett neue Persönlichkeit zu! Ebensowenig solltest Du ungerechte Vergünstigungen vergeben, da Dich dieses Verhalten als unprofessionell darstellen wird.

Nach einer Beförderung versuchen viele, alles perfekt zu machen und keinerlei Fehler zu machen. Viel wichtiger als Perfektion ist jedoch Kritikfähigkeit. Wenn die Mitarbeiter merken, dass Du auf Verbesserungsvorschläge positiv reagierst und Kritik annimmst wird sich dies positiv auf das Mitarbeiterverhältnis sowie die Arbeitsatmosphäre auswirken.