Durchsuchen Adzuna Blog »

Tipps gegen das Aufschieben

Wer kennt das nicht: Du musst dringend ein Projekt fertigstellen doch du kannst dich einfach nicht dazu aufraffen. „Morgen ist auch noch ein Tag!“ oder „Unter Druck arbeite ich einfach besser!“ sagst du dir, wenn es mit der Fertigstellung wieder einmal hakt. Wer guckt nicht lieber lustige Videos auf YouTube anstatt sich mit einer langweiligen Präsentation abzumühen? Jeder von uns schiebt hin und wieder die Erledigung wichtiger Aufgaben vor sich her doch im Endeffekt schaden wir uns damit nur selbst. Tipps wie du weniger prokrastinierst findest du hier.

  • Führ dir vor Augen, welche Konsequenzen das ständige Aufschieben hat. Je länger du wartest, desto mehr Druck baut sich auf und vielleicht handelst du dir auch Ärger von deinem Chef ein, wenn das vereinbarte Projekt nicht rechtzeitig abgeliefert wird.
  • Beginne so früh wie möglich! Nicht morgen, nicht in 2 Stunden, sondern jetzt.
  • Teile große Aufgaben in kleine auf. Dadurch wirkt das zu erledigende Projekt nicht so bedrohlich und die Erledigung kleinerer Aufgaben verspricht ein schnelles Erfolgsergebnis was für die verbleibenden Aufgaben motivierend wirken kann. Hierbei ist es wichtig, realistisch zu sein. Setze dir keine unerreichbaren Ziele, ansonsten mutest du dir zu viel zu und demotivierst dich selbst, wenn du deine hochgesteckten Ziele nicht erreichst.
  • Erledige Unangenehmes zuerst. Sobald du das Schlimmste hinter dich gebracht hast wird dir der Rest wie ein Kinderspiel vorkommen!
  • Minimiere mögliche Ablenkungen. Schalte das Handy auf stumm (oder noch besser, stell es ganz aus) und wenn möglich such dir einen ruhigen Ort, wo du weder von Kollegen noch Mitbewohnern gestört werden kannst.
  • Sorge für ein ordentliches Arbeitsumfeld. Es ist schwerer sich auf die Arbeit zu konzentrieren, wenn der Schreibtisch mit unbezahlten Rechnungen und Fotos aus dem letzten Italienurlaub übersät ist.
  • Such dir Unterstützung! Wenn alles nichts bringt dann bitte deine Kollegen, Freunde oder Familie um Hilfe. Erkläre ihnen deine Situation. Wenn Sie sich deiner Ziele bewusst sind, können Sie dir bei deren Erreichung helfen und dich zur Not ermahnen.

Zum Schluss jedoch gilt: Mach dir kein schlechtes Gewissen, wenn du mal wieder eine unnötige Pause eingelegt hast. Einfach wieder schnell an den Schreibtisch! Denk daran: Aufschieben per se ist nichts Schlimmes, da z.B. durch mehr Zeit auch mehr Informationen gesammelt werden können. Chronisches Prokrastinieren hingegen sollte vermieden werden.