Durchsuchen Adzuna Blog »

Anzeichen, dass du bald entlassen wirst

Kündigungen sind nie schön, doch besonders schlimm ist es für jene, die die Entlassung völlig unerwartet trifft. Generell gibt es jedoch meistens Warnzeichen, die einer Kündigung vorausgehen. Wenn du die Anzeichen einer möglichen Entlassung frühzeitig erkennst, kannst du rechtzeitig gegensteuern oder dich gegebenenfalls schon nach einem neuen Job umsehen.

1.Sinkende Verantwortung

Wenn dir nach und nach wichtige Aufgaben entzogen werden und du nicht mehr in Projekte einbezogen wirst, kann es sein, dass deine Meinung oder Arbeit nicht mehr geschätzt wird. Umgekehrt kann es genauso passieren, dass deine zu erledigen Aufgaben auf einmal überhand nehmen. Wenn du deine Arbeit dann nicht den Vorstellungen entsprechend erledigen kannst, kann dein Chef dies als Beweis nutzen, dass du deinem Job nicht gewachsen bist.

2. Mikromanagement

Wenn dir nach und nach deine Eigenverantwortung entzogen wird und du akribisch kontrolliert wirst, kann das ein Zeichen sein, dass dein Chef nach einer Möglichkeit sucht, dich rechtmäßig zu kündigen, indem er z.B. nach Fehlern deinerseits sucht. Dazu gehört auch, wenn du auf einmal aufgefordert wirst, genau Buch über deine Arbeitszeiten und erledigten Aufgaben zu führen.

3. Schlechte Bewertung im Jahresgespräch

Die jährliche Beurteilung steht an, doch auf einmal gibt es statt Lob und der erhofften Gehaltserhöhung nur Kritik. Wenn du zudem das Gefühl hast, dich für deinen Job rechtfertigen zu müssen, ist es möglich, dass deine Firma bereits über die Wegrationalisierung deiner Stelle nachdenkt. Die Jobsuche frühzeitig zu starten, kann nie ein Fehler sein, indem du dich zeitnah über aktuelle Angebote informierst oder dich bereits für einige Job Newsletter registrierst, um über passende Jobs sofort informiert zu werden.

4. Fehlende Kommunikation/Vorenthaltung von Information 

Viele von uns würden aufatmen, wenn sie auf einmal nicht mehr in Meetings teilnehmen müssen oder die tägliche Emailflut abnimmt. Dennoch sollten bei dir die Alarmglocken klingeln, wenn du auf einmal nicht mehr zu Meetings und Besprechungen eingeladen wirst. Dies kann ein Zeichen dafür sein, dass dein Chef dich bereits nicht mehr als Teil des Teams sieht. Zudem ist es möglich, dass du wegen der fehlenden Informationen deinen Job schlechter machst, was gegen dich verwendet werden kann.

5. Weniger Arbeit auf dem Tisch

Wenn du früher stets über zu viel Arbeit gestöhnt hast nun jedoch weniger Aufgaben von deinem Chef aufgetragen bekommst als üblich ist dies ein trügerisches Zeichen, dass etwas nicht stimmt. Insbesondere, wenn es sich um die Hauptsaison in deiner Branche handelt und andere Kollegen vergleichsweise stark eingespannt sind. Hier gilt es zu untersuchen, ob es sich lediglich um Ausnahmen handelt oder du dauerhaft von von den verschiedensten Projekten ausgeschlossen wirst.

6. Zu viel Arbeit auf dem Tisch 

Das Gegenteil kann auch der Fall sein: Wenn du von heute auf morgen in Arbeit erstickst, nicht mehr weisst wo du anfangen sollst und dir Projekte mit unmöglichen Deadlines aufgebrummt kann dies auch ein Zeichen sein, dass etwas nicht stimmt. In diesem Fall gilt es, dein Verhältnis mit deinem Chef zu hinterfragen. Situationen, die zu möglichen Konflikten geführt haben könnten, noch einmal durchzugehen und am besten in einem offenen Gespräch die Hintergründe für diesen plötzlichen Anstieg des Arbeitspensums zu klären. Falls diese nicht plausibel erklärt werden können und andere Kollegen von mehr Arbeit überhaupt nicht betroffen sind, ist dies ein klares Anzeichen, dass etwas faul ist. Durch unmögliche Deadlines, zu viel Arbeitspensum kann dir ein negatives Bewertungsgespräch drohen, da du die Ziele da zu hochgesteckt sehr wahrscheinlich nicht erreichen kannst – genau damit hätte dein Unternehmen mehr in der Hand, um das Arbeitsverhältnis zu beenden.

7. Firmenübernahme 

Wenn es aktuell große, strategische Änderungen gibt, welche die gesamte Firma betreffen wie z.B. eine Übernahme von einer anderen Firma besteht immer die Gefahr, dass dies auch dein Beschäftigungsverhältnis beeinflussen kann. Gerade wenn die zukünftigen Pläne was Mitarbeiter betrifft vom Management verschwiegen oder nicht klar kommuniziert werden, gilt es die Situation mit äußerster Vorsicht zu betrachten und für sich selbst nach Alternativen zu schauen.

8. Rationalisierung 

Der Wegfall von einzelnen Positionen sowie ganzen Abteilungen im Zuge einer Rationalisierung ist ein häufiger Grund für den Jobverlust. Erneut sollte hier stets auf die Kommunikation des Managements geachtet werden und wie hier über die Gegenwärtige Lage der Firma informiert wird. Werden Produkte eingestellt? Teams zusammen geworfen? Projekte an externe Dienstleister oder ins Ausland outgesourct? Drastische Sparmaßnahmen ergriffen und z.B. Firmenfeiern oder Zusatzleistungen etc. abgeschafft? Dies alles können Anzeichen dafür sein, dass sich im Unternehmen einiges tut und auch extremere Maßnahmen zur Kostenreduzierung ergriffen werden könnten.

9. Befristeter Vertrag 

Wenn du das Arbeitsverhältnis über einen befristeten Vertrag eingegangen bist, solltest du dich bei Interesse an einer Weiterführung des Beschäftigungsverhältnis stets sehr frühzeitig über eine mögliche Verlängerung bzw. Übernahme in eine unbefristete Beschäftigung informieren.  Erhälst du dzbgl. nur wage Auskunft, keine offizielle Vertragsverlängerung oder hast du den Eindruck das Unternehmen will dich hinhalten, bzw. sich nicht festlegen, so ist es höchste Zeit, die Suche nach dem nächsten Job zu starten.

10. Abmahnung

Eines der deutlichsten Anzeichen für die baldige Kündigung ist die Abmahnung. In Deutschland muss eine solche Abmahnung den meisten Kündigungen vorausgehen.

Wichtig: All diese Dinge können auch einen anderen Hintergrund haben, weswegen du nicht gleich in Panik verfallen solltest. Sprich mit deinem Chef, um herauszufinden, ob du mit deiner Intuition Recht hast. Wenn sich die Anzeichen jedoch häufen gilt und insbesondere deine Arbeit anstatt auch die Arbeit deiner Kollegen betreffen: Vorsorge ist besser als Nachsorge! Versuche, proaktiv mit der Situation umzugehen, anstatt dich von deinen Sorgen lähmen zu lassen und dich frühzeitig über die aktuelle Arbeitsmarktlage sowie Jobangebote in deinem Bereich zu informieren. Adzuna bietet über 700.000 aktuelle Jobs in Deutschland, schau doch mal vorbei: