Durchsuchen Adzuna Blog »

Die Zukunft der Arbeit- ein Ausblick!

Nach der Koronapandemie stellt sich für viele die Frage wie das „Neue Normal“ für den Jobmarkt aussehen mag. Sicher ist, dass die Art und Weise wie und wo Jobsuchende nach einer neuen Herausforderung ausschau halten, stark von der Pandemie beeinflusst wurde und diese sogar nachhaltig prägen. Die Jobsuchmaschine Adzuna identifiziert vier Bereiche, die einen Einfluss auf die zukünftige Arbeitsuche haben:

1.Location

Durch die Kontakt- Restriktionen sind viele Unternehmen während der Ausgangssperre kurzweilig in das Home Office gezogen. Mittlerweile sind einige Büros und Office Spaces wieder geöffnet, da jedoch immer noch der Minimalabstand von mindestens 1,5 m besteht, sind auch hier viele Arbeitgeber gewillt, individuell das flexible Arbeiten weiter anzubieten. Adzuna stellt fest, dass die Suche nach Jobs mit dem Begriff „Remotes Arbeiten“ oder „Home Office“ einen Aufschwung von knapp 250%,  in der Zeitspanne von Mai bis Juli, im Vergleich zu Beginn des Jahres, erfahren hat. Viele Arbeitnehmer haben sogar das „Remote Arbeiten“ als eigenes Suchkriterium oder Anforderung in die Suche mit eingebracht. Wo sonst die Nähe zur Arbeit und der Standort eine große Rolle spielten, scheint dies nun nicht mehr vorrangig zu sein. Welchen Einfluss dies auf den zukünftigen Immobilienmarkt hat, lässt noch abzuwarten.

2.Karrierewechsel 

Ebenfalls sind viele Arbeitskräfte auf die Kurzarbeit umgestiegen, oder mussten sogar gänzlich entlassen werden. Die Arbeitslosenzahlen sind in die Höhe gegangen – gerade in Branchen wie dem Einzelhandel, mit einem Abfall von knapp 57%, im Vergleich zum Beginn des Jahres. Aber auch Bereiche wie PR (mit einem Fall von fast 52%) und Rechtswesen (-40% ) haben eine starke Senkung erlebt. Besonders stark getroffen sind Jobs im Kreativbereich wie Theater, Kunst sowie Freiberufler und Selbstständige. All dies ist Anlass um als Quereinsteiger einen Karrierewechsel vorzunehmen und sich beruflich umzuorientieren. Dies könnte langfristig den Arbeitsmarkt beeinflussen, sodass eventuell mehr Flexibilität von Quereinsteigern gewährleistet wird und Fähigkeiten erlernt werden, die einfacher übertragbar sind als nisches Fachwissen. 

3.Die Weiterbildung

Das lebenslange Lernen und die Weiterbildung gehen eng mit dem Karrierewechsel einher. Im sich wandelnden Arbeitsmarkt und der Nachfrage muss man flexibel sein und Fähigkeiten erlernt werden, um sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Viele Jobs werden in Zukunft redundant sein. Und hier muss der Jobsuchende, aber auch der Arbeitgeber entsprechend reagieren. Unternehmen sollten möglicherweise mehr Mittel für Trainings- und Coaching Zwecke einsetzten.  Falls ein Wechsel notwendig  wird und es dennoch am richtigen Skill Set fehlt, dann können die erforderlichen Qualifikationen erlernt werden. Falls es sich um eine komplette Richtungsänderung handelt, dann müssten eventuell auch schriftliche Qualifikationen und Zertifikate abgeschlossen werden. 

4.Benefits

Eine eigene private Krankenversicherung oder Cashbacks sind Benefits die Arbeitnehmer Ihren Mitarbeitern in manchen Unternehmen anbieten. Hier gibt es verschiedene Drittanbieter und Versicherungen die in Anspruch genommen werden können. Die Zukunft der Arbeit könnte auch einen Einfluss auf diesen Teil der zusätzlichen Leistungen eines Arbeitnehmers haben. Gerade während und nach der Koronapandemie sind strikte Hygiene- Einhaltungen und das befolgen von Regeln unabdingbar. 

Isabell Mülke, Country Managerin für Deutschland Adzuna, kommentiert: „Die Koronakrise hat den deutschen und internationalen Arbeitsmarkt einen starken Stoß verpasst. Der starke Fall an Job- Kategorien spiegelt  die derzeitige wirtschaftliche Lage wieder. Gerade hier muss man als Arbeitnehmer flexibel sein, wenn man durch die Krise entlassen wurde. Zum Glück bietet Adzuna Tausende Jobs an, auch mit Fokus auf remotem Arbeiten und flexible working, die hoffentlich vielen Arbeitsuchenden schnell zu einem neuen Job verhelfen.“