Durchsuchen Adzuna Blog »

Die Weiterbildung: Vorteile des Upskilling

Was bedeutet Weiterbildung?
Weiterbildung ist seit einigen Jahren ein Schlagwort und besonders in der gegenwärtigen Situation unter der Covid Pandemie von ungemeiner Bedeutung. Bei dem sogenannten Upskilling, wie man im Englischen sagt, suchen viele nach einer Möglichkeit, ihre Fähigkeiten zu verbessern und sicherzustellen, dass sie gegenüber anderen einen Vorsprung auf dem Arbeitsmarkt haben. Upskilling hat nichts mit der klassischen Umschulung zu tun, bei der eine neue Tätigkeit erlernt wird, um den Karriereweg zu ändern, sondern es werden vorhandene Fähigkeiten verbessert, um Leistungen im bestehenden Job zu kultivieren. 

Warum ist das Upskilling wichtig?

Vorteile der Weiterbildung zeigen sich auf Arbeitnehmer als auch auf Arbeitgeberseite. Bei der Weiterbildung am Arbeitsplatz erweitert und entwickelt man seine Fähigkeiten in seinem jeweiligen spezifischen Arbeitsumfeld. Ganz gemäß ‘Learning by Doing’ kann das erlernte gleich angewendet und gleichzeitig das Verständnis zum Unternehmen vertieft werden. Fähigkeiten sind so noch konkreter auf das Geschäftsmodell bezogen. Dies ist auch für den Arbeitgeber von großem Vorteil, da Firmen und ihre Strukturen aus einer neuen Perspektive kennengelernt werden können. Zudem wächst das Engagement, was einer der wichtigsten Faktoren für die Zufriedenheit der Mitarbeiter am Arbeitsplatz darstellt.

Qualifizierung älterer Arbeitnehmer

Ältere Arbeitnehmer profitieren besonders von Weiterbildungsprogrammen. Der Einsatz neuer Technologien oder neue Methoden müssen beispielsweise oft erst gelernt werden. Die ältere Arbeitergeneration hat zumeist eine Portfolio-Karriere (eine Möglichkeit, den eigenen beruflichen Weg zu gestalten und verschiedene Berufsfelder zu kombinieren). Weiterbildung ist genau dann hilfreich, um diese verschiedenen Fähigkeiten erfolgreich zu vereinen und auszubauen. Auch ist sie hilfreich, um bei Änderungen in der Branche sowie Automatisierungen und Anpassungen an die sich stetig ändernde Arbeitsumgebung mitzuhalten. Es ist wichtig, dass Arbeitgeber ältere Mitarbeiter durch Weiterbildungs- und Umschulungsprogramme unterstützen, um auf dem Arbeitsmarkt weiter aktiv und wettbewerbsfähig zu bleiben und keine Diskriminierun gaufgrund des Alters stattfindet. Die jahrelange Erfahrung langjähriger Mitarbeiter in Kombination mit effektiven Schulungsprogrammen fördert die Motivation und Wertschätzung. 

Was bedeutet Weiterbildung für Dich?

Bevor du in ein Weiterbildungsprogramm einsteigst, überlege dir was es für dich bedeutet und wie es dich weiterbringt. Es ist einfach sich von unzähligen Weiterbildungsmöglichkeiten überwältigen zu lassen ohne die richtige Wahl zu treffen. Das Verstehen eigener Prioritäten ist der erste Schritt in deinem Weiterbildungsprozess. Hier nur einige der Fragen, die bei deiner Auswahl berücksichtigt werden sollten:

  • Macht mir mein derzeitiger Job Spaß?
  • Möchte ich mich weiterbilden oder neu qualifizieren und meine Karriere vertiefen oder  ändern?
  • Was mache ich momentan gerne und wie kann ich es auf die nächste Stufe bringen?
  • Wie wirkt sich die Aneignung einer bestimmten Fähigkeit auf mein Leben aus, beruflich, finanziell und privat? 
  • Was sind meine langfristigen Ziele im Leben?
  • Was ist mir neben meinem Einkommen wichtig?
  • Wie passt mein Beruf in diese Vision? 

Wenn du diese Fragen ehrlich beantworten kannst fällt es dir möglicherweise leichter dich auf die Auswahl des richtigen Weiterbildungsprogramms zu konzentrieren, was dir beim Erreichen deiner langfristigen Ziele hilft. 

Wo finden Ich Weiterbildungskurse und Schulungen?
Das Suchen und Finden von Weiterbildungsprogrammen ist leichter als gedacht: Arbeitgeber verfügen möglicherweise bereits über bestimmte interne Programme, oder kennen externe Organisationen. Falls nicht: eine einfache Online-Suche ist die erste Anlaufstelle.

Falls du derzeit Arbeitssuchend bist, stelle sicher, dass du von der Regierung die größtmöglichste Unterstützung erhältst. Beispielsweise hat das Bildungsministerium eine Plattform „The Skills Toolkit“ ins Leben gerufen, die Menschen beim Aufbau von beruflichen Fähigkeiten während der Coronakrise hilft. Der Schwerpunkt liegt dort auf der digitalen Weiterbildung.

Was ist digitales Upskilling?
Viele Kurse sind derzeit digital verlagert und das aus gutem Grund – viele Berufe sind aufgrund von Automatisierungen veraltet. Digitales Upskilling bedeutet sich so weiterzubilden, um neue Formate/ Technologien am Arbeitsplatz einsetzen zu können. Darunter fällt die direkte Auseinandersetzung mit neuen digitalen Tools, sowie das theoretische Verständnis darüber, wie Technologien effektiv im Arbeitsleben eingesetzt werden können.

Die folgenden Online-Ressourcen sind kostenlos und konzentrieren sich auf die digitale Weiterbildung:

  • Google Digital Garage bietet kostenlose Kurse zu verschieden Themen an, darunter digitales Marketing, Konsumentenverhalten und persönliche Weiterentwicklung. 
  • Tech Nation bietet eine große Auswahl an kostenlosen Kursen an, die in verschiedene Phasen unterteilt sind: Ideen und Produkte, Menschen, Prozesse und Finanzen, Marketing und Vertrieb, sowie Branding und Kommunikation. 
  • iDEA (Inspiring Digital Enterprise Award) bietet viele kostenlose “Minikurse” an.
    Im Angebot gibt es Trainingskurse zu Cyber Security, Digitaler Ethik, E-safety, GDPR (DSGVO) und mehr.
  • Die Lloyds Bank Academy: hier können Teilnehmer*innen lernen mit Tabellenkalkulationen umzugehen, sowie online Finanzen zu verwalten.
  • Future Learn bietet in Zusammenarbeit mit Accenture viele Kurse an. Von 3D Modelling bis zum Programmieren. Die Kurse dauern 2-3 Wochen und eine Teilnahme ist jederzeit möglich.

Unabhängig davon für welches Weiterbildungsprogramm oder welchen Kurs du dich entscheidest, ist die Auswirkung für deinen beruflichen Aufstieg und deine persönliches Weiterentwicklung von großem Wert und der Schlüssel zum Erfolg. Viel Glück!