Durchsuchen Adzuna Blog »

Adzuna City Ranking 2020: Das sind international die besten Städte für Arbeitsuchende

Berlin ist international die zehn beste Stadt für offene Stellenangebote

Adzuna analysiert die 5 größten Städte in jedem Ihrer 16. Märkte (Großbritannien, USA, Kanada, Frankreich, Deutschland, Niederlande, Österreich, Italien, Polen, Russland, Indien, Singapur, Südafrika, Australien, Neuseeland, Brasilien) und erstellt damit ein übergreifendes City Ranking, dass eine Übersicht der besten Städte der Welt für Arbeitsuchende aufzeigt.

Die Analyse bewertet jede Stadt anhand von fünf Schlüsselkriterien im Zusammenhang mit den  Hauptkriterium der Arbeitssuche und den offenen Stellenanzeigen. Adzuna analysiert die Metriken Anstellungaktivitäten, den Durchschnittslohn, die relativen Mietkosten, die lokale Arbeitslosenquoten sowie Beschäftigungsdichte in jedem der Gebiete. Jeder dieser Faktoren liefert ein kritischen Einblick in die aktuelle Lage der analysierten Städte für Arbeitssuchende. Die Ergebnisse wurden kombiniert, um ein Adzuna-Gesamtergebnis zu erhalten, dass zur Erstellung des Adzuna City Rankings 2020 verwendet wurde und einige der besten Städte der Welt für Arbeitssuchende enthüllt.

Berlin ist international die 10. beste Stadt für offene Stellenangebote, Frankfurt jedoch schlägt die Hauptstadt mit Platz vier und ist damit beste Stadt Deutschlands für Arbeitsuchende laut neuen Untersuchungen der Jobsuchmaschine Adzuna.

Frankfurt ist die am höchsten bewertete Stadt in Deutschland für Arbeitssuchende und belegt Platz vier in Adzunas Liste, hinter Moskau und Wien mit Platz drei und zwei sowie vor Utrecht und Rotterdam auf Platz fünf und sechs. London landet auf Platz 25. und New York auf dem 26. Platz. In Frankfurt gibt es derzeit über 13,000 offene Stellen. Entscheidend jedoch ist, dass Frankfurt ein hohes Verhältnis an Lebensunterhaltungskosten im Vergleich zum Einkommen aufweist. Die durchschnittlichen Kosten für die Anmietung einer 2-Bett-Wohnung (1,373 €) machen nur 34% des durchschnittlichen monatlichen Gehalts aus (3,999 €). Die Arbeitslosenquote in Frankfurt liegt derzeit bei 5%.

München liegt mit über 28,500 ausgeschriebenen Stellen an neunter Stelle und damit einen Platz  vor Berlin mit über 39,000 freien Stelle. Die Stadt hat zudem das zweithöchste monatliche Gehalt nach Frankfurt, jedoch höhere Ausgaben bei der monatlichen Miete die 49.7% des monatlichen Durchschnittsgehalts ausmacht. Mit 3.3% hat München die niedrigste Arbeitslosenquote.

Hamburg ist deutschlandweit auf Platz fünf und teilt sich international den 21. Platz mit Paris. Derzeit gibt es hier 21,976 offene Stellen, jedoch macht die Miete knapp 42% das monatliche Gehalts (3,354 €) aus. Köln belegt Platz vier  in Deutschland und landet den 19. Platz des gesamten Rankings. Zwar hat die Stadt mit 11,000 weniger offene Jobausschreibungen, rühmt sich jedoch vor Hamburg, da hier nur etwa 32% des Gehalts (3.457 €) an die monatliche Miete gehen.

Insgesamt ist St. Petersburg nach Adzunas Rangliste die international führende Stadt für Arbeitsuchende, dicht gefolgt von Wien. St. Petersburg an der Ostseeküste ist das kulturelle Kernland und wichtiges Industrie- und Finanzzentrum Russlands. Die Stadt ist auf Maschinenbau, Metallurgie und Lebensmittelindustrie spezialisiert. Die Automobilproduktion ist ebenfalls ein Schlüsselsektor. Internationale Unternehmen wie Toyota, General Motors, Hyundai und Nissan haben dort all ihre Stützpunkte. *

Palermo, Italien, führt die Liste der günstigsten Städte für Arbeitsuchende. Die Kosten für die Anmietung einer 2-Bett-Wohnung betragen nur etwa 15% des durchschnittlichen monatlichen Gehalts. Andere bezahlbare Top-Städte sind unter anderem Edmonton (Kanada), Port Elizabeth (Südafrika) und Calgary (Kanada). Salvador in Brasilien ist die am wenigsten bezahlbare Stadt für Arbeitsuchende. Die Kosten für die Anmietung einer 2-Bett-Wohnung entsprechen 74% des durchschnittlichen Monatslohns, gefolgt von Los Angeles, USA (73%).

Andrew Hunter, Mitgründer von Adzuna kommentiert: “Trotz der globalen Pandemie ist Großbritannien immer noch ein Land der Möglichkeiten für Arbeitsuchende. London bietet die vierthöchste Leerstandsquote aller Städte. Covid-19 hat zudem den Trend zur Fernarbeit vorangetrieben. Arbeitssuchende müssen nicht mehr in der Stadt leben in der sie auch eine Tätigkeit ausüben. Dies könnte einen Massenauszug aus den teuersten Städten in günstigere Gebiete auslösen. Trotz der zahlreichen Möglichkeiten ist eine Abwanderung eine tatsächliche Bedrohung für Städte wie London, San Francisco und LA.”